Abnehmen mit Reduxan

Die Diät Kapsel Reduxan hat einen unglaublichen Siegeszug angetreten, cleverem Marketing sei Dank. Wie immer kommt das Produkt aus den USA und wurde vor kurzem auch in Deutschland eingeführt, ebenfalls mit großen Erfolg. Der Hersteller will uns alle glauben machen, es handle sich um ein wissenschaftlich erforschtes Produkt, wie man sich aber nach dieser kritischen Einleitung schon denken kann: Schaut man genauer hin, bleibt von den vollmundigen Werbeversprechen nicht viel übrig, wenn man das Produkt genauer unter die Lupe nimmt.

Was ist Reduxan?

Reduxan ist ein Paket aus drei verschiedenen Tabletten bzw. Kapseln zum Abnehmen, eine für morgens, eine für den Mittag und eine für abends. Die Kapsel für den morgen enthält als Hauptwirkstoff zur Anregung des Stoffwechsels 1,3,7-Trimethylxanthin. Klingt wichtig, wer allerdings bei Wikipedia nachsieht oder sich mit Chemie etwas auskennt, weiß: Das ist einfach nur die chemische Bezeichnung für Coffein, genau das Coffein was sich auch in der Tasse Kaffee findet.

Die Pille für den Mittag, die Aufnahme von fett verhindern soll, enthält Glucosamine, unterm Strich handelt es sich hier wohl um Krabbenschalenextrakte, die sich auch in allerlei anderen Abnehmpräparaten finden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung steht diesen Stoffen gespalten gegenüber, da sie nicht hinreichend erforscht sind und Allergien auslösen können, siehe die Veröffentlichung des BfR.

Die Kapsel für den Abend enthält Hydroxycitronensäure, kurz HCA, eine Fruchtsäure aus „Garcinia Cambogia„, besser bekannt als Tamarinde. Das ist nicht wie oft fälschlich behauptet eine Baumrinde, sondern die Schoten des indischen Dattelbaums. Angeblich soll der Stoff verhindern, daß die Leber Kohlenhydrate in Fett umwandelt. Tatsache ist, daß zu diesem Stoff keinerlei Studien existieren, die wissenschaftlich anerkannt sind und die Wirksamkeit in irgendeiner Form bestätigen. Ganz im Gegenteil, die einzige Studie aus den USA kommt zu dem Schluss, dass HCA keinerlei Wirkung hat.

Kann man mit Reduxan abnehmen?

Wie bereits oben ausgeführt handelt es sich bei Reduxan kurz gesagt um eine Mischung aus Coffein, Krabbenschalenextrakt und Tamarinde. Auch wenn diese Stoffe per se nicht ungesund sind, ist nicht ansatzweise nachvollziehbar, wie jemand damit 23kg in 8 Wochen abnehmen will, wie auf der offiziellen Reduxan Webseite beschrieben. Schon alleine diese Zahlen sollten Mißtrauen wecken, denn ein derartig hoher Gewichtsverlust ist nicht einmal mit einer extrem ungesunden Hungerkur in so kurzer Zeit möglich. Ein Kilogramm Körperfett hat 9000 Kilokalorien, soviel wie die durchschnittliche Frau in etwa 4 Tagen verbraucht. 23kg entsprechen also 207000 Kilokalorien, man würde kaum weniger als 100 Tage gar nichts essen dürfen, um diese Menge zu verbrennen, mehr als 3 Monate. Wie dieser Gewichtsverlust trotz Nahrungsausnahme in kürzerer Zeit funktionieren soll, bleibt ein Geheimnis.

Aber wieso gibt es soviele positive Erfahrungen mit Reduxan?

Sucht man im Netz nach Reduxan, finden sich viele Seiten, die das Produkt anpreisen und als besonders wirksam beschreiben. Sieht man etwas genauer hin, haben diese Webseiten alle eines gemeinsam: Sie verweisen alle auf das Bestellformular auf reduxan.de, erhalten also im Zweifel Provisionen für jeden Verkauf. Auch findet sich die nette Dame, die ein Schild in die Kamera hält wieviel sie angeblich abgenommen hat, gleich auf mehreren Webseiten. Alles in allem sieht das mehr nach geschickt verpackter Werbung denn nach echten Kundenbewertungen aus.

Die vorgestellten angeblichen Erfolgsgeschichten sind in keiner Form zu verifizieren, zudem tauchen die gezeigten Bilder, die angeblich Aufnahmen vor und nach der Einnahme von Reduxan darstellen sollen, auch auf Webseiten ganz anderer Abnehmprodukte auf. Ob das Zufall ist, können wir nicht beurteilen, zu einem seriösen Eindruck trägt diese Aufmachung aber nicht bei.

Fazit Reduxan

Von den Inhaltsstoffen, hauptsächlich Vitamine und die oben beschriebenen Wirkstoffe, ist nicht ersichtlich, wie man mit Reduxan wirklich abnehmen soll. Auch das Umfeld der deutschen Webseite reduxan.de wirkt wenig vertrauenerweckend. Die Hotline des Unternehmens das Reduxan in Deutschland vertreibt ist eine teure 0900 Nummer, die Firma PayPlus GmbH ist ansonsten nur bekannt für den Vertrieb eine Prepaid Kreditkarte deren Herausgeber in Gibraltar sitzt und somit nicht den strengen Regularien der deutschen Finanzaufsicht unterliegt. Zudem unterhält der Geschäftsführer der Firma eine Versicherungsagentur eines großen Versicherungsunternehmens, ist eigentlich Versicherungsfachmann. Wir wollen hier keinesfalls unterstellen, daß die PayPlus GmbH unseriös ist, aber die Mischung aus Versicherungen, Kreditkarten und Abnehmpillen hinterläßt zumindest einen etwas merkwürdigen Eindruck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.