Abnehmen mit Litraminen

Litramine sind aktuell als Möglichkeit zum Abnehmen in aller Munde, Hauptbestandteil von Abnehmprodukten wie XLS Medical (Litramin IQP G-002AS ist patentiert, daher gibt es nur eine überschaubere Zahl an Anbietern) das es v.a. in Form von Sticks zu kaufen gibt. Doch worum handelt es sich bei dem  Inhaltsstoff mit dem schwer auspsrechbaren Namen überhaupt? Litramine sind Fasern bzw. Faserkomplexe die aus einer Kaktuspflanze, Opuntia ficus-indica, im deutschen Sprachraum auch einfach „Feigenkaktus“ genannt, stammen. Diese Kakteen wachsen in vielen Ländern, ursprünglich wohl aus Südamerika stammend hat sich der Feigenkaktus auch im Mittelmeerraum sowie Australien wild verbreitet. Wegen seines recht angenehmen Geschmacks läßt sich der Kaktus sowohl roh genießen, als auch als Gemüse kochen, sogar Marmelade läßt sich daraus herstellen. Der Extrakt bildet die Basis diverser Abnehmprodukte.

Kann man mit Litraminen abnehmen?

Litramine wirken auf zweierlei Weise: Der unlösliche Teil der Fasern bindet im Magen mit der Nahrung aufgenommene Fette, der lösliche Teil quillt durch Flüssigkeit auf und bildet eine gelartige Masse um die unlöslichen Faser herum. Das gebundene Fett wird unverdaut über den Darm ausgeschieden, gleichzeitig sorgen die stark quellenden, löslichen Fasern noch für ein gewisses Sättigungsgefühl. Die Einnahme muss immer zu oder direkt nach den Mahlzeiten erfolgen. Die Wirkungsweise ist der von Glucomannan ähnlich, wenn auch nicht so effektiv. Dafür mit zusätzlicher Fettbindung, allerdings weit weniger stark als das z.B. bei Alli der Fall ist. Im Grunde also ein Hybrid, das nicht so stark wirkt wie die Spezialisten auf dem jeweiligen Gebiet. Zu IQP G-002AS existiert, und das ist für derartige Nahrungsergänzungsmittel eher die Ausnahme als die Regel, eine doppelblind durchgeführte Studie (leider nur in englischer Sprache verfügbar) die auch wissenschaftlichen Ansprüchen stand hält. Im Rahmen dieser Studie namen die Probanden denen Litramine verabreicht wurden eindeutig stärker ab als jene, die das Placebo bekamen. Einziger Makel der Studie: Die Teilnehmer mußten gleichzeitig eine hypokalorische Diät halten, also weniger Kalorien zu sich nehmen, als der tägliche Grundumsatz. Dadurch fällt der Gewichtsverlust sowohl bei der Placebo Kontrollgruppe als auch bei denen die Litramine zu sich nahmen größer aus, als bei normaler Ernährung im gleichen Zeitraum.

Haben Litramine Nebenwirkungen?

Wie auch bei Alli kann es durch die fettbindende Wirkung zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Fettstühlen, Blähungen und Durchfällen kommen. Genaue Erhebungen dazu sind nicht bekannt, da die Wirkung nicht so stark ist wie die von Alli sind wohl auch die Nebenwirkungen schwächer. Dennoch: Wenn Fett unverdaut in den Darm gelangt, kommt es leider zwangsweise zu gewissen Verdauungsproblemen, da dies vom Körper einfach nicht vorgesehen ist. Es ist empfehlenswert im Rahmen der Einnahme auch die Aufnahme von Fett zu reduzieren, um dieses Problem möglichst gering zu halten.

Fazit

Man kann mit Litraminen nachweislich abnehmen, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass bei allzu sorgloser Ernährung mit viel Fett Nebenwirkungen auftreten können. Vor der Einnahme schadet es sicher nicht, eine qualifizierte Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen, um nicht im schlimmsten Fall unter den Nebenwirkungen zu leiden, aber keine Wirkung zu erzielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.