Abnehmen mit Garcinia Cambogia

Neben den schon etwas in die Jahre gekommenen Acai Beeren, wird inzwischen eine neue Frucht als ganz heißer Tipp zum schnellen und einfach Abnehmen gehandelt: Garcinia Cambogia, der indische Kürbis. Streng genommen kein richtiger Kürbis, auch wenn die Kapselfrüchte von der Optik her stark an einen kleinen grünen bis gelborangen Kürbis erinnern, Garcinia stammt aus der Pflanzenfamilie der Clusiaceae. Die Anzahl der Arten innerhalb dieser Familie ist extrem groß, etwa 450 gibt es weltweit, Cambogia ist eine in Indien und Sri Lanka beheimatete Art. Sie enthält einen relativ hohen Anteil an Hydroxyzitronensäure, oft auch als HCA oder englisch Hydroxycitric Acid bezeichnet.

Kann man mit Garcinia Cambogia abnehmen?

Seriöse Studien zu Hydroxyzitronensäure findet man eher spärlich, glaubt man den Werbeversprechen diverser Anbieter von Produkten wie „Pure Cambogia Ultra“ & Co. sowie den dazugehörigen überschwenglichen Erfahrungsberichten, dann ist der Fruchtextrakt eine wahre Wunderwaffe, die das Hungergefühl stark senkt, gleichzeitig die Fettverbrennung ankurbelt und die Fettsäuresynthese, also die Aufnahme von Fetten, hemmt.

Alles wunderbar? In ein paar Wochen ganz nebenbei ohne Anstrengung und Hunger mehrere Kleidergrößen abnehmen und die Kilos nur so purzeln lassen? Leider nein, denn sieht man sich die Internetseiten mit all den Erfahrungsberichten genauer an, merkt man schnell, daß die Damen die über ihren Gewichtsverlust berichten nur ein Fake sind, die Fotos aus dem Netz und/oder von Facebook geklaut.

Auch die pseudowissenschaftlichen Erklärungen über die Funktionsweise können nicht darüber hinwegtäuschen, daß die einzige echte doppelblinde Studie aus den USA, die bereits 1998 durchgeführt und auf den Seiten des Nationalen Gesundheitsinstituts (NIH, National Institute of Health) veröffentlicht wurde, zu dem Ergebnis kam, daß der Gewichtsverlust der 135 übergewichtigen Teilnehmer sich in der Gruppe die das Placebo einnahm nicht von dem der Teilnehmer, welche die Hydroxycitronensäure aus Garcinia Cambogia einnahmen, unterschied. Kurz gesagt: Die Leute die das wirkungslose Scheinpräparat schluckten, namen genauso gut bzw. schlecht ab, wie die Teilnehmer, die das angebliche Wundermittel bekamen. Damit ist leider mehr oder weniger bewiesen, daß Extrakte aus Garcinia Cambogia kein Schlankheitsmittel sind, sondern einfach nur clever vermarktete wirkungslose Pflanzenextrakte.

Hat Garcinia Cambogia Nebenwirkungen?

Eindeutig Entwarnung, Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit Medikamenten sind nicht bekannt. Wie bei allen Naturstoffen unbekannter Herkunft ist aber davon auszugehen, daß Verunreinigungen möglich sind, insbesondere mit Schwermetallen, Pflanzenschutzmitteln u.ä. Umso mehr, wenn der Extrakt vom Hersteller nicht aus kontrolliertem Anbau stammt, sondern irgendwo im ausländischen Großhandel eingekauft wird. Auch die hygienischen Bedingungen unter denen die Pillen oder Kapseln hergestellt werden, sind im fernen Ausland wie China oder Indien oft grenzwertig.

Gesamtfazit Garcinia Cambogia

Wie schon bei anderen Abnehmpillen, fällt unser ehrliches Urteil (im Gegensatz zu den meisten anderen die Loblieder singen verkaufen oder bewerben wir solche Produkte nicht) auch bei Garcinia Cambogia eindeutig negativ aus, reine Abzocke. Man kann damit nicht abnehmen, die gesteigerte Fettverbrennung und das verringerte Hungergefühl existieren nur in den Köpfen der entsprechenden Marketingabteilungen. Inzwischen gibt es zwar auf Amazon oder eBay eine Vielzahl sehr günstiger Angebote, das ändert aber nichts daran, daß man sein Geld auch gleich aus dem Fenster werfen könnte und den gleichen Effekt erzielen würde, nämlich gar keinen. Der enthaltene Wirkstoff ist nicht ungesund oder gefährlich, aber eindeutig wirkungslos. Es dennoch auszuprobieren, steht natürlich jedem frei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.