Abnehmen mit Alli und dem Wirkstoff Orlistat

Alli von GlaxoSmithKline ist eine der bekanntesten Tabletten zum Abnehmen, schon viele Jahre auf dem Markt, das sich auch in klinischen doppelblinden Studien mit Placebo Kontrollgruppe seine Effektivität unter Beweis gestellt hat. Die Funktionsweise beruht im Gegensatz zu den meisten anderen Präparaten auf dem Markt nicht in einer Dämpfung des Hungergefühls oder Beschleunigung des Stoffwechsels, sondern setzt am Kern des Problems an, der Fettverwertung im Körper. Der chemisch relativ komplizierte Prozess läßt sich einfach zusammenfassen: Orlistat, der Wirkstoff in Alli, sorgt dafür, daß Fett im Darm nicht wie gewohnt von Enzymen aufgespalten und verwertet wird, sondern einfach wieder ausgeschieden wird. Dies geschieht durch die Hemmung der entsprechenden Enzyme, weshalb man medizinisch von einem Lipasehemmer spricht.

Kann man mit Alli abnehmen?

Eindeutig ja. Alli ist aber auch kein Wundermittel und kann die Fettverwertung nur in einem gewissen Umfang hemmen. Die Einnahme von Orlistat sollte nicht als Freibrief für ungezügeltes Schlemmen gesehen werden, vielmehr rät der Hersteller, die Fettaufnahme nach Möglichkeit zu senken, so gut es geht zu minimieren. Das führt uns zu den Nebenwirkungen, die auch bei der korrekten Einnahme von 3x 60mg am Tag oft auftreten: Vermehrter Stuhlgang, Blähungen und vor allem Fettstühle, in der Fachsprache Steatorrhoe. Letztere sind auch der Grund, warum etwa ein Drittel aller Anwender die Behandlung vorzeitig abbrechen, denn was harmlos klingt, ist hochgradig unangenehm: Im Gegensatz zu normalem Stuhlgang hat der Schließmuskel im Anus nämlich ein massives Problem, fettigen Stuhlgang zu halten, was oft zu teilweise Inkontinenz, dem ungewollten Austreten von Stuhlgang führt. Hart gesagt: Man macht sich bei der Anwendung von Alli schnell in die Hose, insbesondere dann, wenn man mal etwas mehr Fett zu sich genommen hat und der Stuhlgang dadurch besonders fettig ist. Auch die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen wird eingeschränkt, weshalb eine Langzeitanwendung

Daher sollten Wirkung und Nebenwirkungen gut abgewogen werden, nicht umsonst wird eine Anwendung nur für Patienten empfohlen, der BMI im Bereich der Fettleibigkeit (Adipositas) liegt, also über der Grenze von 28.

Ist Alli verschreibungpflichtig?

Nein, Alli ist im Gegensatz zu Xenical, das exakt den gleichen Wirkstoff enthält, nicht verschreibungspflichtig. Auf vielen Webseiten und Foren wird von einer anderen Zusammensetzung gesprochen, was nicht der Wahrheit entspricht, beide Abnehmtabletten enthalten Orlistat, der Unterschied liegt nur in der Dosierung. Xenical enthält 120mg Orlistat, Alli nur die Hälfte, 60mg, und liegt daher unter der Grenze zur Verschreibungspflichtigkeit. Ähnliches kennt man von Schmerzmittel, Ibuprofen ist z.B. bis 400mg frei verkäuflich, die höheren Dosierungen von 600mg und 800mg sind verschreibungspflichtig. Dennoch ist Alli in vielen Apotheken nicht erhältlich, auch bei Onlineapotheken ist die Auswahl der Seiten die das Medikament anbieten beschränkt, günstig und unkompliziert kann man es z.B. bei SlimCenter.de bestellen.

4 Kommentare

  1. Trotitotu

    Ich würde gerne meine Erfahrungen schildern, bei Alli gibt es viel Licht und Schatten.

    Übergewicht hatte ich, seit ich denken kann, zwischenzeitlich mal ein bischen mehr als 110kg. Bei 1,69m ist das richtig viel, ich war sehr unglücklich, habe es aber nicht gebacken bekommen, mich konsequent fettärmer zu ernähren. Schoki, meine Schwachstelle.

    Alli war ein Lichtblick und hat super geholfen, aber das Problem war genau was ihr schildert: Fettstühle, sobald ich etwas gegessen hatte, das etwas mehr Fett enthielt, bin ich vom Klo nicht mehr runtergekommen und ein paar mal war es wirklich knapp, gerade noch rechtzeitig. In den ersten paar Wochen habe ich einiges abgenommen, so schnell wie nie zuvor, aber die Einschränkung meiner Lebensqualität war groß.

    Erst als ich aufgehört habe, fettige Sachen zu essen, weil das Gerenne auf Toilette wirklich der Horror war, ging es mir besser, die Verdauung hat sich beruhigt. Heute bin ich bei 85kg und heilfroh, durchgehalten zu haben. Jedem würde ich aber raten, nicht wie bisher weiterzuessen, denn auch wenn man trotzdem abnimmt, das ist eine Quälerei. Ohne Ernährungsumstellung, zumindest teilsweise, wird man mit Alli nicht glücklich.

    Nie bereut, aber seid gewarnt, die Nebenwirkungen sind nicht lustig. Das Ergebnis dafür umso toller!

    Antworten
    1. Anna (Beitrags-Autor)

      Hallo Trotitotu,

      danke für Deine sehr ehrlichen Worte und den ausführlichen Erfahrungsbericht. Orlistat ist sicher einer der wenigen Wirkstoffe die wirklich etwas bringen, aber der Preis ist hoch, wenn man sich nicht genau an die Empfehlungen zur Einschränkung des Fettverzehrs hält. Hut ab, dass Du es geschafft hast, da darfst Du stolz drauf sein. 25kg sind ein Gewichtsverlust den die meisten auch mit sehr viel gutem Willen nicht erreichen und die Abbrecherquote bei Alli ist hoch.

      Antworten
  2. Marcel

    Hallo zusammen,

    auch ich möchte meine Erfahrungen mit dem Wirkstoff Orlistat (Markenname Alli) schildern. Kurz zu mir, ich bin m, 41 Jahre, 185 cm, 98 kg. Ich habe im Internet von dem Wirkstoff gelesen und habe auch von den Nebenwirkungen gehört. Trotzdem war der Wunsch ein paar Kilo abzunehmen größer als die Angst, sich „in die Hose“ zu machen. Also, Alli ist ein Markenprodukt mit dem Wirkstoff ORLISTAT. Diesen kann man aber auch günstiger bekommen, unter anderem von Hexal oder Ratiopharm, einfach mal google fragen.

    Zunächst hatte ich auch große Probleme, Magenkrämpfe, Durchfall, etc. das volle Programm. Nachdem ich aber dann wirklich etwas mehr drauf geachtet habe, was ich esse, wurde es besser. Kurz gesagt, eine Tüte Chips am Abend -> Durchfall und zig mal zur Toilette am nächsten Tag. Wenn man sich aber mit den fetten wirklich ein wenig einschränkt, die Tüte Chips nicht in eins verputzt etc. wird es besser. Das Ergebnis von Orlistat kann jeder an seinem Stuhlgang erkennen, es kommt pures Fett mit hinaus! Es ist durchaus auch ratsam eine Flasche Spülmittel in die Nähe der Toilette zu positionieren, denn nur damit bekommt man sie auch wieder richtig sauber (fettlöslich etc), genauer will ich das lieber gar nicht beschreiben 😉

    Alles in allem sollte man sich bewußt sein, dass Orlistat kein Freibrief ist um sich nach der Einnahme hemmungslos den Bauch voll zu schlagen, je mehr desto mehr oben beschriebene Nebenwirkungen. Wer sich mit Orlistat dazu aufraffen kann, seinen Fettkonsum zu reduzieren, der kann mit diesem Mittel tatsächlich relativ einfach einige Kilos abnehmen (bei mir 10 Kilo in 3 Monaten). Ich habe nach wie vor immer eine Packung Orlistat zu Hause, wenn ich doch mal beim Essen richtig zuschlage, nehme ich vorher die Kapsel, wohl wissend, dass ich am nächsten Tag ein paar mal öfter zur Toilette muss, dafür aber nicht gleich 500 Gramm mehr auf die Wage bringe. Alles in allem ein sehr wirksames Mittel, was aber eine gewisse „Einspielungszeit“ benötigt um damit auch im Alltag klar zu kommen 😉

    Antworten
    1. Anna (Beitrags-Autor)

      Hallo Marcel,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, 10 Kilo in 3 Monaten ist ein fantastischer Erfolg, da kannst Du stolz auf Dich sein.

      Alli ist zweifelsfrei eines der effektivsten Mittel zum Abnehmen das es gibt, wenn nicht sogar das effektivste was aktuell existiert, weil es an einer Wurzel des Problems ansetzt. Salopp gesagt: „Fett macht fett“ und wenn Fett nicht oder nur im verminderten Umfang vom Körper aufgenommen werden kann, ist das ein ganz entscheidender Vorteil beim Abnehmen. Man kann es auch nicht austricksen, es wirkt unabhängig davon ob man sich an die Ernährungsempfehlungen hält oder nicht, außer wenn man im extremen Maße Kohlehydrate zu sich nimmt.

      Das Mittel motiviert bzw. diszipliniert auf sehr drastische Art und Weise, Zuckerbrot in Form von recht schnellem Gewichtsverlust oder die Peitsche die auf die Toilette treibt, daher Hut ab, dass Du durchgehalten hast und auch weiter am Ball zu bleibst. Nochmal: Respekt, darauf kannst Du stolz sein!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.