Abnehmen mit African Mango

Die afrikanische Mango oder Dika, wie sie in ihrer Heimat genannt wird, ist nur in bestimmten Regionen Afrikas verbreitet und wird dort angebaut. Viele Kleinbauern in Angola, Nigeria, dem Kongo, Uganda und an der Elfenbeinküste verdienen mit der sehr robusten Pflanze, deren Kultivierung auch die Bodenbeschaffenheit verbessert, ihren Lebensunterhalt. Bis vor wenigen Jahren wurden primär die Samen der Pflanze zur Gewinnung von Ölen und Fetten verwendet, ein Export in Länder außerhalb Afrikas fand kaum statt. Mit der Entdeckung der positiven Wirkung des Fruchtfleisches (nicht wie auf vielen Webseiten irrtümlich angegeben der Kern der Dika Nuss) der African Mango auf den Stoffwechsel und die Fettverbrennung hat sich das geändert, die Produktionsmengen sind aber auf Grund der geographischen Beschränkung des Anbaus auf politisch und wirtschaftlich eher instabile Regionen unvermindert klein. Der Extrakt aus der Frucht soll beim Abnehmen helfen, weshalb wir uns das Nahrungsergänzungsmittel „African Mango“ einmal näher angesehen haben. Wie immer mit der nötigen Skepsis, denn die meisten Abnehmtabletten sind zwar nicht schädlich, aber völlig unwirksam.

Welche Wirkstoffe sind in African Mango enthalten?

Neben gesunden Vitaminen wie C, E, Betacarotin (Provitamin A) sowie einer Vielzahl an Mineralien enthält die Frucht v.a. einen hohen Anteil an sogenannten Polyphenole. Diese Stoffgruppe hat eine Vielzahl von positiven Wirkung auf den menschlichen Organismus und soll Arteriosklerose (Gefäßverkalkungen/Ablagerungen in den Arterien) vorbeugen, Bakterien hemmen und beugt im Tierversuch mit Mäusen, deren Genom zu 98% mit dem menschlichen übereinstimmt, sogar Haarausfall vor. Auch bei der Krebstherapie werden diese Stoffe oft begleitend eingesetzt. Betonung auf begleitend, denn Krebs heilen sie leider eindeutig nicht. Ganz nebenbei regulieren sie auch die Nährstoffaufnahme im Darm, weshalb Polyphenole das Abnehmen begünstigen sollen. Zusätzlich enthalten die Fasern einen relativ hohen Anteil an Quellstoffen, die leicht dämpfend auf das Hungergefühl wirken, dieser Effekt ist aber als nachrangig zu sehen.

Kann man mit African Mango wirklich abnehmen?

Im Gegensatz zu fast allen anderen Produkten auf dem Markt, zu denen es meist nur Erfahrungsberichte von Einzelpersonen gibt, existiert eine Studie von der Universität von Yaounde im Kamerun zur afrikanischen Mango. Die Anzahl der Testpersonen war mit 40 relativ gering, die Studie erfüllt aber dennoch die Ansprüche wissenschaftlicher Standards, sie wurde doppelblind und unter Placebo (Scheinpräparat ohne Wirkstoff) Kontrolle durchgeführt. Im Testzeitraum von 30 Tagen verringerte sich das Körpergewicht der Probanden, die gut 3g African Mango Extrakt verteilt über 3 Tagesdosen einnahmen bei gleichbleibender Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten um etwas über 5%. Umgerechnet auf ein Körpergewicht von 80kg entspricht das 4 abgenommenen Kilos über einen Monat, ein druchaus respektabler Wert. Der Gewichtsverlust der Kontrollgruppe mit dem Placebo lag nur bei knapp über 1%. Die Abweichung des Gewichtsverlust bei den beiden Studiengruppen ist so signifikant, daß reiner Zufall als Ursache auszuschließen ist was kurz bedeutet: Abnehmen mit der afrikanischen Mango funktioniert. Die echten und nachvollziehbaren Schilderungen von Erfahrungen die sich im Internet auch abseits der Herstellerwebseiten in Vielzahl finden, etwa auf diversen Foren, unterstreichen diese Feststellung.

Wo kann man African Mango in Deutschland kaufen?

Irvingia gabonensis, so der wissenschaftliche Name der Frucht (umgangssprachlich teils auch bezeichnet als Buschmango oder wilde Mango), ist in Form von Tabletten bzw. Kapseln bereits in einigen Apotheken und Shops für Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, überwiegend via Internet. Auch via Ebay und Amazon finden sich verstärkt Angebote kleinerer Händler oder Wiederverkäufer, wobei hier oft Herkunft und Qualität unklar sind. Nur wenige Präparate wie „African Mango 900“ werden direkt vom Hersteller vertreiben, sind garantiert frei von unerwünschten Zusätzen wie Laktose, Gluten oder GVO-Stoffen und bieten zusätzlich eine Geld zurück Garantie, bei der unangebrochene Packungen des Produkts, falls die gewünschte Wirkung nicht eintritt, gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeschickt werden können. Hier lohnt es sich genauer hinzusehen, wenn Angebote mit Slogans wie „Das Original“ Vertrauen suggerieren, denn faktisch existiert kein einzelner Originalhersteller, da kein Patent auf den Extrakt existiert. Auch Superlative wie „Mega“, „Ultra“, X-Treme“, „Extreme“ oder die Zahlenangabe „6000“ weisen eher auf unseriöse Produkte hin. Bei Wiederverkäufern oder Händlern statt

Gibt es Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen?

Bei sachgemäßer Dosierung sind keine Nebenwirkungen zu erwarten, alle im Extrakt enthaltenen Stoffe gelten als unbedenklich. In hohen Dosierungen kann das enthaltene Vitamin C aber abführend wirken, zudem beeinflusst das in sehr geringen Mengen enthaltene Vitamin K die Blutgerinnung. Patienten, die Gerinnungshemmer wie Makumar einnehmen oder, z.B. bei einem stationären Krankenhausaufenthalt Heparin gespritzt bekommen, sollten das Mittel nicht ohne Konsultation mit dem behandelnden Arzt in hohen Dosen einnehmen. Wie so oft gilt ohnehin: Das Produkt mit der höchsten Dosierung ist nicht unbedingt das beste, entscheidend ist die Qualität und Frische des Extrakts. Zudem entpuppen sich viele Produkte als Mogelpackung, oft wird mit 6000mg geworben, bei näherem Hinsehen entdeckt man Hinweise auf einen 10:1 Extrakt. Bedeutet: Nur ein Zehntel, also 600mg, sind echter Mango Extrakt, der Rest wirkungsloser Füllstoff, meist Cellulose. Ein anderer Trick: Das Produkt enthält z.B. 2400mg im Namen, die Angabe bezieht sich aber nicht auf den Inhalt pro Kapsel, sondern pro Tagesdosis aus 2 oder 3 Kapseln, effektiv sind also nur 1200mg bzw. 800mg enthalten. Ebenfalls bedenklich sind Bundles aus mehreren Abnehmprodukten, die vorrangig bei Ebay zu finden sind und die Gefahr von Wechselwirkungen oder Überdosierungen erhöhen.

Wir werden die Kapseln/Tabletten eingenommen und wieviele?

Dosierungsempfehlungen des Herstellers finden sich auf der Packung oder einem Beipackzettel, abhängig vom Wirkstoffgehalt. Meist sollen 2 bis maximal 3 Kapseln täglich eingenommen werden, jeweils während oder nach einer Mahlzeit. Letzteres ist wichtig, da bestimmte fettlösliche Vitamine wie z.B. Provitamin A nur zusammen mit Fett vom Körper richtig aufgenommen werden können. Auf eine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln/Supplements mit Heißgetränken wie Kaffee sollte generell verzichtet werden, manche enthaltene Stoffe werden durch zu hohe Temperaturen zerstört. Idealer Weise handhabt man es wie bei einem Medikament: Mit einem Glas klarem Wasser schlucken. Wer Probleme mit dem Schlucken hat und die Kapseln nicht am Stück herunterschlucken kann, kann sie auch vorsichtig auseinanderziehen und den Inhalt in einem kleinen Glas kaltem Wasser auflösen. Schmeckt nicht unbedingt gut, schadet der Wirkung aber nicht. Bei African Mango in Tablettenform kann die Tablette mit dem Messer geteilt in stückchenweise geschluckt werden.

african-mango-packungen

Fazit:

Aller anfänglichen Skepsis gegenüber Abnehmpillen und Nachrungsergäntungsmitteln zur Gewichtsreduktion zum Trotz, bei African Mango handelt es sich um eines der wenigen Präparate, die wirklich funktionieren. Im Optimalfall sollte die Einnahme natürlich von einer Ernährungsumstellung und mehr Sport/Bewegung begleitet werden, aber auch die Einnahme eines Extraktes aus der afrikanischen Mango per se führt schon zu einem ordentlichen Gewichtsverlust.

2 Kommentare

  1. Steffi

    Hallo, ich nehme diese African Mango in der 900mg Dosierung jetzt schon zwei Monate. Vertrag ich gut. Da ich keinen Bock auf Diät oder Sport habe, einfach weitergegessen wie bisher. Ich wog anfangs 80kg bei 173cm, also kein riesiges Übergewicht, über Weihnachten ist zum Glück nichts dazugekommen, aber einige Pfunde sollten bis zum Sommer weg. Damit ich mich endlich mal traue, mit meinen Traumbikini zu kaufen.

    Die ersten 2 Wochen hat die Waage stur weiter 79-81kg angezeigt. Ich wollte schon abbrechen, aber dann fing es langsam an. Nach zwei Monaten bin ich auf * hurra * tata * 75 kg *jubel*. Weniger wie ihr schreibt, die ca. 4 kg pro Monat, das wären bei mir 8, aber mit 5 ohne Anstrengung und einfach weitermachen wie immer bin ich super zufrienden.

    Hilft also eindeutig was, nicht so gut wie ne richtige Diät, aber da hab ich mein Gewicht eh immer ganz schnell wieder drauf und das Hungern geht mir auf den Keks.

    LG, Stefanie

    Antworten
    1. Anna (Beitrags-Autor)

      Liebe Steffi,

      sehr schön zu hören, dass die afrikanische Mango Dir beim Abnehmen helfen konnte. 5 kg in 8 Wochen sind ein Wort, Stück für Stück über mehrere Monate ist sicher nicht verkehrt, dann ist das Ergebnis auch nachhaltiger als bei irgendwelchen Crashkuren mit Jojo-Effekt. Weiterhin viel Glück auf Deinem Weg zum Traumbikini, wenn Du erneut berichten willst, bist Du herzlich dazu eingeladen.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.