Abnehmen funktioniert nicht

Egal welche Diät, das Abnehmen will einfach nicht funktionieren oder die mühsam über Wochen verlorenen Kilos sind schon binnen weniger Tage wieder auf den Hüften. Diese oder ähnliche Erfahrungen machen viele, frustrierend, denn oft stellt sich dann die Frage, warum man es überhaupt noch versuchen soll, Gewicht zu verlieren. Wir nennen die Top 5 Gründe für erfolgloses Abnehmen:

  • Zu radikale Kurzdiäten: Unser Körper ist seit der Steinzeit darauf programmiert, in Zeiten von Hunger und Mangelernährung den Stoffwechsel so zu verändern, daß der allgemeine Energiebedarf sinkt. Trotz gleicher Aktivität werden also weniger Kalorien verbrannt. Schlimmer noch in der daran anknüpfende Mechanismus: Merkt der Körper, daß plötzlich wieder mehr Nahrung zur Verfügung steht, versucht er vor der eventuell schon bald wieder drohenden Hungersnot, soviel Energie wie möglich zu speichern. Eigentlich ein sehr ausgeklügeltes System, das über Jahrtausende das Überleben der Menschheit sicherte, in den heutigen Zeiten hochkalorischer, industriell gefertigter Nahrung, süßer Limonaden und Leckereien aller Art aber fatal. Statt Radikaldiäten funktioniert eine dauerhafte Ernährungsumstellung daher wesentlich besser, wenn schon Diät, dann sollte die Nahrungsaufnahme nach Beendigung nur langsam und vorsichtig gesteigert werden, damit der Körper den Stoffwechsel langsam wieder hochfährt und nicht in einer Phase der Mangelernährung abrupt Massen an Kalorien zugeführt bekommt.
  • Hormonelles Ungleichgewicht durch Schilddrüsenunterfunktion: Die Schilddrüse ist eines der am wenigsten beachteten Organe im Körper, denn seit der flächendeckenden Verbreitung von Jodsalz in praktisch jedem salzhaltigen Lebensmittel, ist auch im Süden von Deutschland, in Österreich und der Schweiz die früher sehr häufige und von außen sichtbare krankhafte Schilddrüsenvergrößerung (Kropf) selten geworden. Die Schilddrüse schüttet Hormone aus, die der Stoffwechsel jeder einzelnen Zelle im Körper regulieren, bei einer Unterfunktion, medizinisch Hypothyreose (nicht zu verwechseln mit der Hyperthyreose, der Überfunktion) sind zu wenig dieser Hormone vorhanden. Die Folge ist ein insgesamt verlangsamter Metabolismus, oft einhergehend mit starker Müdigkeit, Gewichtszunahme und der Unfähigkeit abzunehmen. Rechtzeitig erkannt reicht oft schon eine temporäre Behandlung mit Tabletten, um eine normale Schilddrüsenfunktion dauerhaft wiederherzustellen.
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Einige Medikamente rufen häufig eine Gewichtszunahme als Nebenwirkung hervor, zum Beispiel die Pille, Mittel gegen Depressionen oder auch Steroide wie z.B. Cortison das bei chronisch entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma oft verordnet wird. Insbesondere Cortison sorgt für eine verstärkte Wassereinlagerung im Körper, was bei der Einnahme hoher Dosen über einen längeren Zeitraum auch in einem markant aufgeschwemmten Gesicht deutlich wird. Gewichtsprobleme sollten keinesfalls ein Grund sein, wichtige Medikationen selbst verantwortlich abzusetzen, im Zweifel immer den behandelnden Arzt fragen. Bei der Pille gibt es z.B. Monopillen ohne Östrogen, statt Cortison können je nach Schwere einer Erkrankung teils alternativ nichtsteroidale Entzündungshemmer eingesetzt werden. Keine Experimente, der Arzt weiss Rat!
  • Falsche Diäten: Zwar verspricht jede Diät, dass man mit ihr binnen weniger Wochen viele Kilos abnehmen kann, manche entpuppen sich aber schlicht als Mogelpackung. Unbedingt selbst recherchieren und nicht jeder Werbeaussage glauben. Gerade Tabletten oder angebliche Wundermittel zum Abnehmen werden oft sehr aggressiv und teils sogar mit gefälschten Testimonials angeblicher Nutzer beworben. Wer sich als mündiger Verbraucher vorab gewissenhaft im Internet oder aus anderen Quellen informiert, kann solche Mogelpackungen schnell entlarven und vermeiden.
  • Zu wenig Bewegung und Schlaf: Schlaf ist zur Regeneration wichtig, wer meint durch wenig Schlaf mehr in Bewegung zu sein und mehr Kalorien zu verbrennen, ist auf dem Holzweg: Genau das Gegenteil ist der Fall, den Schlafmangel setzt den Körper unter Streß, was meist zu einem stark erhöhten Hungergefühl bis hin zu Heisshungerattacken führt. Bewegung ist zum Abnehmen unausweichlich, besser als reine Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren ist eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining. Letzteres sorgt dafür, daß neue Muskeln aufgebaut werden und damit der Grundumsatz des Körpers erhöht wird. Wer mehr Muskeln hat, benötigt auch in Ruhe mehr Energie. Ein Effekt der bei Leistungssportlern, die auch während Trainingspausen viel mehr Energie benötigen als der Durchschnittsmensch, gut zu beobachten ist.

Das sind nur einige Gründe, warum das Abnehmen manchmal nicht so funktioniert wie gedacht. Wer sich unsicher ist, warum die Kilos einfach nicht Purzeln wollen oder sich das Gewicht trotz Diät mittelfristig weiter erhöht, findet Hilfe bei einem Arzt oder einer Ernährungsberatung. Oft sind die Ursachen relativ banal und einfach in den Griff zu bekommen, statt sich ewig erfolglos zu quälen ist der Gang zum Experten der beste Weg, die Kosten übernehmen in der Regel die Krankenkassen, denn wer gesund ist und kein Übergewicht hat, belastet die Solidargemeinschaft langfristig weniger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.